Jazz nur in „Mini-Fassung“ frei verfügbar

Ich hatte im Januar schon einmal kurz über Jazz geschrieben („Jazz ist nun doch frei verfügbar„), damals in der Hoffnung, IBM würde bei Jazz eine ähnliche Politik verfolgen, wie bei Eclipse und die Projektmanagement-Plattform frei zur Verfügung stellen. Die erste offizielle Version ist jetzt unter dem Namen „Rational Team Concert 1.0“ verfügbar (http://www.jazz.net) und leider hat sich IBM nicht zu dem Schritt durchringen können, die Software mit einer freien Lizenz bereit zu stellen. Immerhin gibt es kostenlose Lizenzen für Open-Source Projekte und akademischen Einsatz. Und es gibt für ganz kleine Teams von höchstens drei Personen eine kostenlose Version „Express-C“ zum Herunterladen — kaum die Teamgröße, in der ein solches Werkzeug seine Stärken ausspielt.

Ich finde es schade, dass IBM nicht am Erfolg von Eclipse anknüpft und sich bei Jazz für traditionelle Lizenzpolitik entschieden hat, statt den mutigeren Schritt zu gehen. Ob sich diese Entscheidung für IBM rechnet, ist schwer abzuschätzen; ich neige dazu, das nicht zu glauben. Die Chance, den Markt für Projektmanagementwerkzeuge zu revolutionieren, dürfte IBM so aber kaum wahrnehmen können. Statt dessen nur ein weiteres Produkt unter vielen. Schade eigentlich.

Ein Gedanke zu „Jazz nur in „Mini-Fassung“ frei verfügbar

  1. Auf dem Java Forum Stuttgart hat Erich (Gamma) ganz klar gesagt, dass die Gerüchte, JAZZ würde mit einer „freien Lizenz“ veröffentlich nicht stimmen.
    Ja, ich gebe Dir Recht – so wird JAZZ nie eine ausreichende Marktdurchdringung erreichen und ein IBM-Gewächs bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.