Hürden gegen Akzeptanztest-getriebene Entwicklung

Brian Marick fasst in seinem Blog-Eintrag „Barriers to acceptance-test driven design“ die wichtigsten Startprobleme gegen den Einsatz von Akzeptanztests zusammen.

Interessanterweise habe ich vor allem bei größeren Mengen alten Codes genau die umgekehrte Erfahrung gemacht: Teams waren eher bereit, Akzeptanttests als Grundlage für ihre Entwicklung zu nehmen, als Unit-Tests. Das liegt möglicherweise daran, dass Unittests gut funktionieren, wenn man auf der grünen Wiese startet. Sind erhebliche Mengen alten Codes vorhanden, ist der in der Regel so schlecht testbar, dass Akzeptanztests den leichteren Weg darstellen, schnell die Testabeckung zu erreichen, die man braucht, um das System sicher ändern zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.